Interview mit Franziska Goltz – Olympische Spiele in London

Franziska Goltz

Franziska Goltz wurde erst vor kurzem vom Seglerverband Mecklenburg-Vorpommern für besondere Leistungen ausgezeichnet und konnte sich sogar in den letzten entscheidenden Qualifikationsregatten die Teilnahme für die Olympischen Spiele in London sichern. 
Wir, die Redaktion rund um Yachtico.com, hatten die Möglichkeit ein Interview mit der Seglerin Franziska Goltz zu führen.

Hallo Franziska, Du konntest Dich letztes Jahr für die Olympischen Spiele in London qualifizieren. Wie hast Du Dich gefühlt, als Du erfahren hast ein Teil dieses großartigen sportlichen Ereignisses zu sein?

Nach meiner nicht ganz so erfolgreichen Weltmeisterschaft in Perth stand fest, dass ich es geschafft hatte, aber so richtig freuen konnte ich mich da noch nicht. Alle gratulierten mir zur Qualifikation, nur ich befand mich in einem ziemlichen Zwiespalt. Auf der einen Seite total unglücklich mit dem Verlauf der Weltmeisterschaft, und auf der anderen Seite super happy, dass es endlich vorbei war. Die Quali geschafft! Es brauchte eine Weile bis ich es wirklich realisiert hatte.

Die Teilnahme zählt zu einem Deiner größten Erfolge. Aber auf welchen Erfolg der letzten Jahre bist Du besonders stolz?

Das kann ich gar nicht so genau sagen, aber ich denke, dass meine 3 Deutschen Meistertitel in den letzten 6 Jahren zu meinen größten Erfolgen gehören, sowie ein 2. Platz bei der Kieler Woche und dem Europacup Sieg bei der Warnemünde Woche.

Seit wann segelst Du und wie kam es eigentlich dazu?

Ich segle seit meiner Kindheit. Ich glaube, ich saß das erste Mal mit 7 oder 8 im Boot. Mein Vater ist früher selber aktiv im Segelsport gewesen und so bin ich da mit reingewachsen. Er war zwischendurch auch immer mal wieder mein Trainer. Segeln ist schon von Anfang an ein Teil von mir und ohne, würde mir etwas Wesentliches fehlen.

Die Teilnahme an Olympia ist ein besonderer Schritt. Was erhoffst Du Dir von der Teilnahme und wie sehen Deine Ziele für die Zukunft aus?

Ich möchte bei den Olympischen Spielen vor allem meine bisher beste Leistung abliefern und natürlich ins Finale kommen. Nach meinen Wettkämpfen würde ich mir gerne in London die anderen Sportarten ansehen und den Rest der Mannschaft anfeuern. Nach den Spielen wird sich dann wieder voll und ganz auf das Studium konzentriert. Eine zweite Olympiakampagne könnte ich mir derzeit aber auch schon vorstellen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.